Feuerwehrbekleidung für Frauen

Unsere Feuerwehrbekleidung und Damenmode für Retter und echte Feuerwehrfrauen!
Unser Sortiment ist sowohl für Damen als auch für Herren erhältlich.

Frauen in der Feuerwehr

Während Frauen immer noch klar die Minderheit in der Feuerwehr ausmachen sind weibliche Feuerwehrleute aber klar auf dem Vormarsch. Der Anteil der Frauen bei den Feuerwehren und Einsatz- Reserveabteilungen wächst stetig. In den letzten Jahren hat sich die Frauenquote fast verdoppelt. Ein tolles Signal wie wir finden.

Dabei verrichten Feuerwehr Frauen die gleiche Arbeit wie ihre männlichen Kollegen. Eine geschlechtliche Trennung der Aufgaben gibt es nicht. Sicherlich sind daher gerade die körperlichen Leistungen, die Frauen im Feuerwehr Alltag leisten umso höher anzuerkennen.

Frauen und Mädchen in der Feuerwehr haben sich gut organisiert und sind über diverse online Foren mit einander vernetzt. Hier wird sich untereinander ausgetauscht. Dass Frauen und Mädchen auch heute noch mit diversen Problemen in der Feuerwehr konfrontiert werden zeigt auch eine Studie des Bundesministeriums, die sich gegen die einstige „ männliche Monokultur“ richtet. Hier werden unter anderen diverse Themen benannt, die es über kurzfristige Maßnahmen abzubauen gilt. Die allgemeinen Zielvorstellungen zur Verbesserung der Situation von Frauen in der Feuerwehr sieht folgende Punkte vor:

– Kultur der Anerkennung
– Frauen sichtbar machen im Erscheinungsbild der Feuerwehr
– Abbau Frauendiskriminierender Einstellungen und Verhaltensmuster
– Kultur der Vielfalt anstatt männlicher Monokultur
– Aktive Förderung statt passiver Toleranz
– lernende Organisation
– Kooperation statt Hierarchie
– Berücksichtigung besonderer Lebensumstände

Betrachtet man folgende Tabelle aus 2005, so wird deutlich, dass Frauen dringend mehr in den Reihen der Feuerwehr gebraucht werden.

absolutProzent
Freiwillige Feuerwehr71.2396,8
Berufsfeuerwehr1960,7
Werksfeuerwehr3601,1
Jugendfeuerwehr60.71723,9

Quelle: Jahrbuch des Deutschen Feuerwehrverbandes 2006/2007

Freiwillige Feuerwehr – Ist das was für Frauen?

Natürlich. Bis in die 70er Jahre war die Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr lediglich Männern vorbehalten. Dann durften Frauen nur als Feuerwehrhelferinnen und Feuerwehrassistentinnen teilnehmen und waren sowohl was den Aufgabenbereich, als auch die Versicherungsleistung anbelangt klar benachteiligt. Frauen blieben nach dem Motto: „Frauen nur bis zum Verteiler“ lange Zeit mit Funk und Versorgungsaufgaben zurück.

Das hat sich zum Glück geändert. Frauen sind mittlerweile nicht nur von Gesetzes wegen komplett ihren männlichen Kollegen gleichgestellt, sie übernehmen auch tatsächlich gleiche Aufgaben wie ihre männlichen Kollegen. Auch sind mittlerweile viele Frauen in der Rangliste der Dienstgrade aufgestiegen und eine Vorgesetzte Befehlshaberin ist längst keine Ausnahme mehr.

Das gemischte Geschlechterverhältnis bei der Feuerwehr wird übrigens von Frauen wie auch Männern durchweg positiv beurteilt. Der Umgangston, die Harmonie und die Hilfsbereitschaft, die ohnehin bei der Feuerwehr groß geschrieben wird, ist noch einmal besser als bei geschlechtlicher Trennung zu bewerten. Auch die Angst einiger Männer, dass durch einen erhöhten Frauenanteil bei der Feuerwehr eine „Verweichlichung“ der Feuerwehrkompanie einsetzen würde hat sich als haltlos herausgestellt.

Darüber hinaus bringt die Geschlechtervielfalt echte positive Vorteile mit sich. Auf individuelle z.B. religiöse Konflikte in der Bevölkerung kann spezifischer reagiert werden. So gab es z.B. einen Fall, als eine muslimische Frau nach schwerer Kopfverletzung das Kopftuch nicht im Beisein von Männern abnehmen lassen wollte, was medizinisch aber unbedingt nötig war.

Durch die Anwesenheit einer Feuerwehrfrau konnte der Einsatz einfach gelöst werden und der verletzten Frau schnellstmöglich und mit nötiger Ruhe die beste Versorgung zukommen, die möglich war.

Frauen und Mädchen in der freiwilligen Feuerwehr, Berufsfeuerwehr, Werksfeuerwehr, Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr sind wertvolle Mitglieder und bereichern den Dienst der Feuerwehr nicht nur durch personellen Zuwachs, sondern auch um weibliche Verhaltensmuster und Herangehensweisen. Während die Mitgliederzahlen der Feuerwehr insgesamt sinken, steigt gleichzeitig der Anteil der Feuerwehrfrauen und Anteil der Mädchen, die sich in der Feuerwehr beteiligen möchten. Gerade das Ehrenamt lebt von Beteiligung und wir hoffen, dass sich noch viele Bürgerinnen zu dem Eintritt in die Feuerwehr entschließen.